Pioneer verfügt über eigene Ressourcen und Fachwissen zur Förderung von Sozialprojekten und unterstützt entsprechende Initiativen und die Forschungstätigkeit führender Persönlichkeiten in den Bereichen Wirtschaft, Finanzwesen und Politik.

Auf globaler Ebene unterstützt Pioneer Investments Roberto Bazzoni Onlus (RBO), eine gemeinnützige Wohltätigkeitsvereinigung, die am 17. März 2000 offiziell registriert wurde.

 

Am 12. November 1999 stürzte ein Flugzeug mit 24 Menschen an Bord, wovon sich 21 Personen in humanitären Projekten im Kosovo engagierten, in der Nähe von Pristina ab. Es gab keine Überlebenden. An Bord war auch Roberto Bazzoni, der älteste Sohn Sebastiano Bazzonis, einem Direktor von Pioneer Investments. Eine Gruppe von Freunden beschloss, zum Gedenken an Roberto dessen Mission fortzusetzen. RBO wurde im Jahr 2000 gegründet. Die wichtigsten Projekte konzentrierten sich auf das Kosovo, Kasachstan, Zimbabwe und die Demokratische Republik Kongo. Die wohltätige Organisation ist seither gewachsen und hat ihre Aktitäten an den zunehmenden Bedarf angepasst.

 

Am 26. Mai 2011 wurde RBO mit der “Associazione Amici Senotor Giovanni Spagnolli” verschmolzen. Dieser wohltätige Freiwilligenverband, der Dr. Carlo Spagnollis Tätigkeit in Zimbabwe unterstützt, ergänzt die Aktivitäten von RBO mit Spezialisierung im Fundraising.

Das dringlichste und komplexeste Projekt dieser wohltätigen Organisation konzentriert sich auf Zimbabwe und die Bekämpfung von AIDS. Inzwischen werden dort rund 2.100 Patienten behandelt und dabei unterstützt, ein möglichst “normales” Leben zu führen. Patienten und Krankenhausmitarbeiter werden mit Gesundheitsleistungen, Nahrungsmitteln, Energie, Transportmöglichkeiten, sauberem Wasser und sanitären Anlagen versorgt – alles was das Leben erträglich macht. Die Tätigkeit der Organisation in Zimbabwe ist äußerst schwierig und mühevoll, weil in diesem Land die allgemeinen Staatsstrukturen zusammengebrochen sind. Die Folgen sind Lebensmittelknappheit, Stromausfälle und mangende Instandhaltung von Straßen, Abwasser- und Wasserversorgungssystemen. Rechtsstaatliche Grundsätze werden in diesem Land nicht eingehalten

 

Andere Projekte des neu geschaffenen wohltätigen Verbandes beinhalten die Unterstützung eines Waisenhauses in Harare, in dem rund 90 Kinder betreut werden. Momentan versucht “Spagnolli-Bazzoni Onlus”, Mittel aus privaten und öffentlichen Quellen zu beschaffen, um den Bau einer Schule für die Kinder zu finanzieren.

 

Pioneer Investments hat mit seiner engagierten Hilfe über die Jahre einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg von Roberto Bazzoni Onlus geleistet und wird die neue Organisation “Spagnolli-Bazzoni Onlus” auch künftig unterstützen.

 

www.robertobazzoni-onlus.com