Geografische Wachstumsunterschiede

Märkte im Fokus» |

14. Mai 2015

Geografische Unterschiede im globalen Wachstum

Das globale Wachstum bleibt unter Potenzial. Regionale Unterschiede führen zu einer asynchronen Geldpolitik der Notenbanken. Reichlich vorhandene Liquidität und eine schwache Inflationsdynamik sprechen für Aktien im Euroraum und in einigen asiatischen Märkten. Durch divergierende Geldpolitik könnten sich Relative-Value-Möglichkeiten bei Anleihen und Währungen eröffnen.

 

Divergierende Geldpolitik der Zentralbanken

 

Viele Notenbanken verfolgen eine expansive Geldpolitik. Die größte Ausnahme bildet die Federal Reserve. Die asynchrone Dynamik der Zentralbanken hat enorme Folgen für die Devisenmärkte. Dadurch könnten sich Relative-Value-Möglichkeiten zwischen und innerhalb der Renditekurven eröffnen.

 

 

Europa erwacht: Erste Zeichen von Wachstum und Reformerfolgen

 

Die Daten bestätigen, dass sich die europäische Konjunktur endlich erholt – dank schwachem Euro, niedrigeren Ölpreisen und der Geldpolitik der EZB. Wir sehen Chancen bei europäischen Aktien: Die Gewinnerwartungen sind positiv, die Bewertungen erscheinen attraktiv.

 

Japan Kurodanomics: Anzeichen für Stabilisierung, große Herausforderungen

 

Die Wirtschaftslage stabilisiert sich, doch nachhaltiges Wachstum ist noch lange nicht in Sicht. Wir halten es für dringend erforderlich, dass strukturelle Reformen zur Steigerung der Arbeitsmarkteffizienz eingeleitet werden. Der schwächere Yen dürfte das Vertrauen der Unternehmen stärken und in den kommenden Quartalen zu positiven Gewinnrevisionen führen. Wir sind daher für japanische Aktien weiterhin konstruktiv.

 

Emerging Markets: Für Viele Länder keine einfachen Lösungen möglich

 

Der Weg der Schwellenmärkte zu Qualitätswachstum wird durch eine Reihe von Problemen erschwert. Diese müssen länderspezifisch sorgfältig untersucht werden. Chinesische und indische Titel sind immer noch unsere Favoriten unter den Aktien der Schwellenländer.

 

 

Geopolitische Risiken könnten die hoch bewerteten Risk Assets weiter gefährden. Wir halten eine Absicherung gegen solche Extremereignisse für angebracht.



Download & Druck

Zurück zur Kategorie



Teilen