Wird die Volatilität zum Normalzustand?

Aktuelle Themen» |

7. Januar 2016

Wird die Volatilität zum Normalzustand?

Giordano Lombardo, Group CIO von Pioneer Investments, kommentiert die Marktturbulenzen Anfang 2016.


  • Die jüngste Korrektur an den Aktienmärkten wurde durch eine Kombination aus makroökonomischen und technischen Faktoren ausgelöst, die meisten davon stehen im Zusammenhang mit China.
  • Die Marktvolatilität dürfte einerseits die Nerven der Anleger im Jahr 2016 über weite Strecken strapazieren. Andererseits kann sie aber auch aktiven Managern interessante Möglichkeiten eröffnen, sich Marktverwerfungen und die asynchrone Geldpolitik zu Nutze zu machen.
  • Ein langfristiger und vorsichtiger Ansatz ist ebenso erforderlich wie die Anwendung von Investmenttechniken, die in den nächsten Monaten zu einer Minderung der Volatilität und zum Schutz vor Extremereignissen, dem so genannten „Tail Risk", beitragen können.

Download & Druck

Zurück zur Kategorie



Teilen